Mittwoch, 16. September 2015

Aufruf: Frauen Museum Wiesbaden sucht Spruch/ Moraltücher für Ausstellung "Gestickte Geschichten"


Das frauen museum wiesbaden sucht Objekte für die Sonderausstellung Gestickte Geschichte(n) - Zwischen Tradition und Moderne
Für die neue Sonderausstellung Gestickte Geschichte(n) - Zwischen Tradition und Moderne sucht das frauen museum wiesbaden gestickte Spruch-/Moraltücher in Ergänzung zur eigenen Sammlung.
Die Exponate werden im Rahmen der vom Land Hessen geförderten Ausstellung vom 8.11.2015 bis 10.12.2016 gezeigt.

Bestickte Spruchtücher wie Überhandtücher, Decken oder Wandbehänge, die in vielen Haushalten – in Wäscheschränken, an Kästen oder gut platziert an den Wänden von „guten Stuben“ – hingen, werden in der Ausstellung präsentiert.Der gestickte Spruch erlebte seine Blütezeit von 1870 bis 1930. Groß- und kleinbürgerliche, proletarische und bäuerliche Haushalte wurden überzogen mit moralischen und religiösen Sprüchen. Spruchtücher hatten einerseits den praktischen Zweck zu schützen und zu schonen, Ordnung zu schaffen und gleichzeitig das „Traute Heim“ zu schmücken. Andererseits sind diese Tücher ein Stück Geschichte weiblicher Tradition. Sie legen Zeugnis ab über das damalige Frauenbild, die damaligen Wertvorstellungen und Rollenfestschreibungen. Den historischen Objekten wird in der Ausstellung zeitgenössische Kunst gegenübergestellt.


Wer Exponate zur Ausstellung beisteuern möchte, meldet sich beim frauen museum wiesbaden unter der Nummer 0611-3081763 oder info@frauenmuseum-wiesbaden.de.


Nach der Ausstellung erhalten die Leihgeber_innen ihre Gegenstände zurück, sofern sie diese nicht dem frauen museum wiesbaden dauerhaft überlassen wollen.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und sind gespannt auf Ihre persönlichen Erinnerungsstücke und deren Geschichte(n).