Donnerstag, 4. Mai 2017

"STICH | PROBEN" Kunstraum Anakoluth, 29.4.-15.7.2017, Köln

Die Ausstellung STICH | PROBEN zeigt die Werke dreier Künstlerinnen, die in ihrer Arbeit textiles Material verwenden. 

Cécile Bertrand aus Brüssel und Mato Ioannidou aus Athen entwickeln Schmuckstücke, die mit und aus Geweben und Fäden entstehen, Birgit Rüberg benutzt gefundene Stoffe als Untergrund für gestickte Zeichnungen, Collagen und Künstlerbücher. 

Die Schmuckkünstlerin Cécile Bertrand wurde in Paris geboren, lebt aber schon seit 20 Jahren in Brüssel. 2005 entwirft und fertigt sie ihr erstes textiles Schmuckstück: eine lange Kette aus recycelten Krawatten-Seiden.

 


 

Mato Ioannidou lebt und arbeitet in Athen, wo sie auch geboren ist.   
Nach ihrem Studium in Paris an der Sarbonne und der School of Fine Arts hat sie in Athen ein eigenes Studio gegründet, wo sie Kinder und Erwachsene in Malerei und Mosaiktechniken unterrichtet. Außerdem arbeitet sie mit dem „Fund of Archaeologic Resources“ in Athen zusammen.



Birgit Rüberg lebt und arbeitet in Köln. Nach ihrem Studium Freie Grafik in Köln und visuelle Kommunikation in Krefeld arbeitete sie zunächst als selbständige Designerin und Illustratorin.

Seit 2000 verwendet sie in ihren freien Arbeiten gebrauchte Alltagstextilien und Teile von Kleidungsstücken als Bildgrund, den sie mit vorgefundenen, teilweise in der Tradition der konkreten Poesie bearbeiteten Texten und Zitaten bestickt. Auch Sprichwörter, Wortfragmente und eigene, kurze Geschichten überträgt sie mit Nadel und Faden auf das Stoffmaterial.

 

  


Öffnungszeiten: 
Mi + Do 16 – 18:30, Sa 12 – 14:00 Uhr und nach Vereinbarung

Kunstraum Anakoluth
Hermeskeiler Platz 14
50935 Köln-Sülz

Mehr Information unter:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen