Sonntag, 16. September 2018

"KOHO MORI-NEWTON - NO INTENTION", 01.09. - 04.11.2018, TIM, staatliches Textil- und Industriemuseum Augsburg


Koho Mori-Newton EIDU und Tischobjekt, Tusche auf Japanpapier, Holz und
Papier, 2009, Bildnachweis tim

 



NO INTENTION
Koho Mori-Newton im tim
Von Dr. Karl Borromäus Murr

Der japanische Künstler Koho Mori-Newton ist ein Meister im Umgang mit Seide, die er in einen spannenden Dialog mit Architektur setzt. Dadurch entstehen kultartige Räume, die staunenswert mit dem Licht spielen. Für die Ausstellung im tim schafft Mori-Newton einen riesigen Path of Silk – ein Irrgarten aus bemalter Naturseide, die je nach Tageslicht und leichter Bewegung anders erscheint. Dieser Seidenpfad lädt ein zur existentiellen Sammlung und zur Übung der eigenen Wahrnehmung gleichermaßen. Neben den Seidenarbeiten zeigt das tim Zeichnungen und Assemblagen des Künstlers, die wie absichtslose Erkundungen der Welt wirken. So einfach die Kunstwerke Mori-Newtons allerdings daherzukommen scheinen, so komplex ist die dahinter liegende Ästhetik. So erforscht der Künstler unentwegt die Grundlagen der Kunst selbst, stellt das Konzept der Originalität des künstlerischen Schaffensprozesses in Frage und lotet die Grenzen von Kunstwerken aus, deren Anfang und Ende häufig offen bleiben. Immer wieder spielt Mori-Newton mit dem Thema der Wiederholung, das zugleich ein Thema der Differenz ist. In diesem Sinne fragte Andy Warhol: „Isn‘t life a series of images that change as they repeat themselves?“ Mori-Newtons Zeichnungen beziehen ihren besonderen Reiz gerade aus dem Rhythmus der Wiederholung, der Kopie. Immer kommen die Zeichnungen deshalb als Serie daher. Damit legt der Künstler staunenswerte Spuren, die nur noch auf sich selbst verweisen. Es entsteht letztlich ein ebenso faszinierendes wie rätselhaftes Werk von freien Differenzen und komplexen Wiederholungen.




Koho Mori-Newton, Seidebahnen, Tusche auf Seide, Galerie 19 Rue Paul Fort
Paris, 2011, Bildnachweis tim


Neben seinen Seidenarbeiten zeigt das tim Zeichnungen und Assemblagen des Künstlers, die wie absichtslose Erkundungen der Welt wirken. Ihren besonderen Reiz beziehen sie vielmehr aus dem Rhythmus der Wiederholung, der Kopie. Mori-Newton legt damit staunenswerte Spuren, die nur noch auf sich selbst verweisen und stellt damit herkömmliche Positionen der Kunst in Frage.

„NO INTENTION“ läuft vom 1. September bis zum 4. November 2018 im tim.
Ein umfangreiches Konzertprogramm u. a. mit dem norwegischen Trompeter Nils Petter Molvaer begleitet die Ausstellung.
Zudem bietet das tim an folgenden Sonntagen öffentliche Führungen an:
16.09. / 30.09. / 07.10. / 21.10. / 04.11.2018

Beginn: jeweils 14.00 Uhr
Teilnahmegebühr: 4,- Euro zzgl. Eintritt
Bitte vorab anmelden unter 0821-81001-50 oder tim@tim.bayern.de

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag: 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Montags geschlossen.

Eintrittspreis
reg. 6,- Euro / erm. 4,- Euro;
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei


Mehr Informationen unter: