Montag, 15. Oktober 2018

"Fate, Destiny and Self - Determination", Line Dufour, 25.10. - 31.03.2019, Museum Tuch + Technik, Neumünster


Line Dufour, "Fate, Destiny and Self-Determination", Foto: Museum Tuch + Technik



"Fate, Destiny and Self - Determination"

Museum Tuch + Technik zeigt Installation der Kanadierin Line Dufour

Schicksal, Vorsehung und Selbstbestimmung: Die Installation „Fate, Destiny and Self - Determination“ besteht aus drei Teilen: zwei Wandteppichen, zwischen denen viele unregelmäßige Webstücke in verschiedenen Höhen positioniert frei im Raum zu schweben scheinen – als ob eine Tapisserie auseinanderreißt und wieder zusammenfindet. Das Besondere an dem Projekt: Die vielen einzelnen Formen wurden von Weberinnen und Webern aus aller Welt beigesteuert, bisher kamen 762 Formen aus 39 Ländern zusammen. 453 Personen haben das Projekt bis heute mitgestaltet. Und die Installation wächst, denn immer noch werden neue Einsendungen akzeptiert. Nach Stationen in Kanada, USA, China, Uruguay und Irland zeigt das Museum Tuch + Technik das Werk vom 26. Oktober bis 31. März 2019.


Line Dufour, "Fate, Destiny and Self-Determination", Foto: Museum Tuch + Technik

 
Organisiert wurde und wird die Installation von Line Dufour. Die Kanadierin hat sie 2013 entworfen, initiiert und das erste Hauptstück selbst gewebt. Es ist ein Beispiel für die gegenwärtige Tapisserie-Kunst, in der Weber und Designer ein und dieselbe Person sind. Das Abschluss-Stück hingegen wurde nach und nach von ganz unterschiedlichen Personen gewebt – vom Laien bis zum Profi. Es ist eine Referenz an die traditionelle Herstellung von Wandteppichen, in der viele Weber zugleich oder nacheinander an einem Teppich webten, mit dem künstlerischen Entwurf aber nicht befasst waren.


Line Dufour, "Fate, Destiny and Self-Determination", Foto: Museum Tuch + Technik


Als Absolventin des Ontario College für Kunst und Design, der Universität von Guelph und der Universität von Toronto hat Line Dufour an zahlreichen Ausstellungen vor allem in Nordamerika teilgenommen. Sie ist bekannt durch Vorträge, Publikationen und Workshops. Durch die finanzielle Unterstützung des Ontario Arts Council wurde das Projekt „Fate, Destiny and Self-Determination“ ermöglicht. Line Dufour dokumentiert ihre Arbeit auf ihrem Blog und bei facebook.




Museum Tuch+Technik
Kleinflecken 1
24534 Neumünster
 


Öffnungszeiten:
Di - Fr 9 bis 17 Uhr
Sa - So 10 bis 17 Uhr
Montags geschlossen

Mehr Informationen unter: